0211 946 291 000

Kunden-Login

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Erfahren Sie mehr über die allgemeinen Geschäftsbedingungen von net365

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Verträge zwischen der net365 GmbH („net365“, Hansaallee 299, 40549 Düsseldorf, Geschäftsführer: Daniel Fratzscher) und ihren Kunden. Sie gelten nicht gegenüber Verbrauchern, an die sich das Angebot richtet.


  • § 1 Ziel
    • Ziel ist die Bereitstellung von drahtlosen Internetzugängen für Kunden und Gäste des Vertragspartners, ohne dass der Vertragspartner ohne Kenntnis des Online-Verhaltens seiner Gäste hierfür haftbar gemacht wird.
  • § 2 Erreichung des Ziels
    • Beim Vertragspartner wird spezifische Hardware an dessen Internetrouter angeschlossen. Somit wird der gesamte WLAN-Verkehr zu den Servern von net365 geleitet. Alle Gäste, die über Einrichtung von net365 surfen, bewegen sich fortan mit einer IP-Adresse von net365 im Internet. Die IP-Adresse des Standortanschlusses und dessen Inhaber treten damit nicht öffentlich auf.
  • § 3 Laufzeit / Nutzung / Kündigung
    • Die Laufzeit der Vereinbarung ist unbefristet. Die Vereinbarung ist jederzeit kündbar mit einer Frist von 1 Monat zum Quartalsende.
    • Sämtliche Kündigungen sind schriftlich per eingeschriebenem Brief zu erklären.
  • § 4 Leistungen von net365
    • Zur Nutzung des Dienstes muss der Vertragspartner die erforderlichen Zugangsbedingungen bereit stellen. Die Schaffung der technischen Voraussetzungen obliegt ausschließlich dem Vertragspartner.
    • Für Fehler, die durch unsachgemäßen Gebrauch an der Hardware entstehen, übernimmt net365 keine Haftung.
    • net365 ist im Interesse der Qualitätssicherung gegebenenfalls berechtigt, die Anzahl der gleichzeitigen Nutzer zu begrenzen.
    • net365 gewährleistet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen Datenschutz.
  • § 5 Pflichten des Vertragspartners
    • net365 ist bemüht, den Internetzugang 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche verfügbar zu halten. Aufgrund von Wartungsarbeiten oder durch technische Störungen z.B. von Kommunikationsnetzen kann es vorkommen, dass der Zugang zum Internet vorübergehend nicht oder lediglich eingeschränkt möglich ist. net365 übernimmt keine Garantie für die ununterbrochene Verfügbarkeit oder die ununterbrochene Nutzungsmöglichkeit des Internets.
    • net365 weist darauf hin, dass bei der Nutzung des Internets weitere, von Dritten erhobene Kosten und Gebühren entstehen können (z.B. Bereitstellung des Internetanschlusses, Verbindungsgebühren).
    • Der Vertragspartner verpflichtet sich, jede Änderung der Adresse des Aufstellungsortes net365 unverzüglich mitzuteilen.
    • Der Vertragspartner verpflichtet sich, die Hardware gegen schädigende Einwirkungen zu schützen.
    • Der Vertragspartner verpflichtet sich, den Dienst für Nutzer bereit zu halten.
  • § 6 Rechtskostenfreistellung
    • net365 stellt den Vertragspartner von den Kosten, die durch die Geltendmachung einer Urheber- oder Markenrechtsverletzung durch den Rechteinhaber aufgrund einer missbräuchlichen Nutzung entstehen, unter den im Folgenden genannten Bedingungen frei.
    • net365 ist unverzüglich nach Geltendmachung der Ansprüche durch den Rechteinhaber zu informieren. net365 sind alle erforderlichen Unterlagen sowie Informationen unverzüglich nach deren Erhalt vom Vertragspartner zur Verfügung zu stellen.
    • Ausschließlich net365 ist berechtigt, einen von net365 beauftragten Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung der rechtlichen Interessen zu betrauen.
    • Die Freistellung umfasst Mahnkosten, Gerichtskosten und Anwaltsgebühren für den seitens der net365 bestimmten Rechtsanwalt. Kosten, die durch die Beschlagnahme von EDV-Geräten, Computern und deren Peripherie entstehen, sind von der Freistellung ausgeschlossen.
    • Eine Freistellung erfolgt ausschließlich bei fristgerechter Zahlung der Gebühren für den Anschluss seitens des Vertragspartners an net365.
    • Der Vertragspartner hat net365 spätestens drei Monate ab Kenntnis den geltend gemachten Anspruch schriftlich anzuzeigen. Die Versäumung der Frist führt zum Verlust der Freistellung.
  • § 7 Sonstige Haftung
    • Im Übrigen haftet net365 dem Vertragspartner auf Schadensersatz nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.
  • § 8 Rechts- und Gerichtsstand
    • Ausschließlicher Gerichtsstand ist Düsseldorf.
  • § 9 Nebenabreden, Schriftform, Salvatorische Klausel
    • Änderungen und Ergänzungen zu dem zwischen den Vertragsparteien geschlossenen Vertrag wurden nicht getroffen. Änderungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Unberührt bleibt der Vorrang individueller Vertragsabreden im Sinne von § 305 b BGB. Zur Wahrung des Schriftformerfordernisses reicht der Zugang per Telefax aus.
    • Sollte eine Bestimmung des geschlossenen Vertrages unwirksam sein oder werden, berührt dies die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht. Die ungültige Bestimmung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem Willen und dem wirtschaftlichen Zweck des Vertrages am nächsten kommt.

Überzeugt?

Lassen Sie sich von uns individuell beraten.

Rückruf anfordern